Bitmain bestätigt Amtsenthebung von Micree Zhan, der mit rechtlichen Schritten droht

Bitmain gab Erklärungen heraus, dass Micree Zhan gestürzt wurde, und drohte ihm und Mitarbeitern, die ihn unterstützen, wegen Nichteinhaltung rechtliche Schritte an.

Der Bergbauausrüstungshersteller Bitmain hat zwei übereinstimmende Erklärungen zu seinem in Ungnade gefallenen Mitbegründer Micree Zhan abgegeben und dessen Amtsenthebung im Oktober bestätigt.

Die Erklärungen wurden am 27. Mai auf der Weibo-Seite von Bitmain veröffentlicht. Beide wiederholten, dass Micree Zhan, der frühere Vorsitzende und gesetzliche Vertreter des Unternehmens, durch einen Aktionärsbeschluss vom 28. Oktober 2019 von seinem Posten enthoben wurde. Am 5. November, so heißt es in der Erklärung, verabschiedete das Unternehmen die Entscheidung des geschäftsführenden Direktors, Zhan aus der Geschäftsführung zu entlassen.

Das Unternehmen erklärt ferner, dass Zhan nicht berechtigt ist, als gesetzlicher Vertreter des Unternehmens zu handeln oder Mitteilungen und Anweisungen an die Mitarbeiter des Unternehmens zu erteilen. Da er zuvor als solcher gegen die „Entscheidung der Aktionäre“ gehandelt habe, habe das Unternehmen rechtliche Schritte gegen Zhan genehmigt.

Schließlich forderte die Erklärung alle Führungskräfte und Mitarbeiter auf, jede Aufforderung von Zhan zu missachten und drohte ihnen im Falle der Nichteinhaltung rechtliche Schritte an.

Dies ähnelt den ersten Erklärungen, die Jihan Wu am Tag von Zhans Amtsenthebung abgegeben hat, als er den Mitarbeitern mit Kündigung drohte, weil sie auf Zhans Ersuchen gehandelt hätten.

Das Interesse an Bitcoin wächst

Fieser Machtkampf

Einer der wahrscheinlichen Gründe dafür, dass die Konfrontation zwischen Zhan und anderen Bitmain-Aktionären auch nach sieben Monaten noch andauert, ist das hohe Maß an Kontrolle über das Unternehmen durch Zhan. Zhan besaß Berichten zufolge doppelt so viele Aktien wie Wu, aber sein Anteil scheint seit den Ereignissen erheblich herabgestuft worden zu sein. Zhan leitete zwei Klagen gegen Bitmain ein, um seine Position zurückzugewinnen.

Die Konfrontation erreichte ihren Höhepunkt im Mai, als Berichte über eine Straßenschlägerei zwischen Zhan und Bitmains derzeitigem Rechtsvertreter auftauchten, die jedoch weniger dramatisch zu sein schien als ursprünglich angenommen.

Bitmain kämpft

Die neuen Aussagen scheinen darauf hinzudeuten, dass das Unternehmen inmitten der Krise immer noch um Kontrolle und Marktanteile kämpft. Angesichts Zhans früherer Äußerungen gegen die dramatische Entlassung von 50% der Belegschaft ist es plausibel, dass der Mitbegründer noch immer das Vertrauen der Mitarbeiter des Unternehmens genießt.

In der Zwischenzeit wurde nach mehreren Berichten in den sozialen Medien bestätigt, dass eine Gruppe der jüngsten Bitmain S17 ASIC-Minenarbeiter Probleme hatte.

Inmitten des Chaos scheint das wirtschaftliche Schicksal von Bitmain ins Wanken zu geraten. Wie Kristy-Leigh Minehan, ehemaliger CTO von Genesis Mining, feststellte, gewinnt MicroBT gegenüber Bitmain stetig Marktanteile.

Access websites using your cryptpto wallet instead of a password

What better way to celebrate World Password Day (May 7) than with a new solution from the crypto mouth to prevent insecure passwords and phishing attacks?

The lnurl-auth protocol allows users to access multiple accounts by receiving a QR code with a special message. This allows them to use a public key linked to their wallets to obtain a unique key that is only compatible with the domain they are trying to access. This key would authenticate that they are the owners of the account.

The ransom maze group hacked two plastic surgeons

Podcaster Marty Bent said the system meant that websites no longer had to search for their information in a central database that was vulnerable to hacking:

„No more remembering unique passwords for separate sites. They no longer need to create unique email addresses for different services. You no longer have to worry that the website you interact with will steal your data. Bitcoin Rush Scam, Bitcoin Gemini Scam, Bitcoin Champion Scam, Crypto Cash Scam, Bitcoin Investor Scam. You have pure, independent control over your online accounts. No usernames, passwords or identifying information except the public key you receive upon registration.

xxx

Police officers in Venezuela arrested suspected Bitcoin hacker

Advice for the present, not the future
This is something to look forward to, but until it becomes widespread, you will need to find other ways to keep your passwords safe.

According to a survey conducted by Proofpoint’s State of the Phish Report, 44% of respondents in the U.S. used a password manager – a protocol that stores passwords and can be entered into forms as needed – for their online accounts, well above the global average of 23%.

Crispin Kerr of Proofpoint said password managers are the most secure option:

„…we’ve found that many [users] tend to reuse passwords or not change them regularly because password management is inconvenient. In addition, many find it difficult to remember the increasingly complex passwords for the many online services they use today. These include things like access to the corporate intranet, bank accounts, accounts for streaming services, accounts for government services, and so on. For these reasons, we strongly recommend a password manager“.

Telegramm zieht Angebot zur Rückzahlung von Investoren

Telegramm zieht Angebot zur Rückzahlung von Investoren mit Gram-Marken zurück

Telegram wird seine Investoren schließlich doch nicht in Gramm-Marken zurückzahlen.

Die Nachrichtenplattform teilte den Anlegern ihres TON-Blockchain-Projekts am Montag mit, dass sie die Investoren nicht in Tokens zurückzahlen werde und dass sie amerikanische Investoren sofort auszahlen wolle.

Investitionen bei Bitcoin Trader

Telegram, das den Start seines neuen Netzwerks zweimal verzögert hat, ist vertraglich verpflichtet, den Anlegern 72% ihrer Investitionen sofort nach Versäumnis eines Starttermins am 30. April zurückzuzahlen, hat aber angeboten, den Anlegern 110% ihrer Investitionen bei Bitcoin Trader zu zahlen, wenn sie ein Jahr auf die Inbetriebnahme des Netzwerks warten, während es sich mit der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) darüber auseinandersetzt, ob der Verkauf der Tokens gegen das Bundeswertpapiergesetz verstößt.

Das Unternehmen hofft derzeit, das Netz im April 2021 in Erwartung des Ergebnisses dieses Falles in Betrieb nehmen zu können.

Erst letzte Woche ließ Telegram die Tür für Investoren offen, die in Gramm zurückgezahlt wurden, und schrieb, wenn Investoren sich bereit erklärten, in diesem Jahr zu warten und ihr Geld bei Telegram als Darlehen zu hinterlegen, könnten sie in TONs einheimischen Tokens, den so genannten Gramm, „oder einer anderen Kryptowährung“ zurückgezahlt werden, so die vorherige Mitteilung von Telegram. Die Krypto-Option wurde nun jedoch als undurchführbar erachtet.

„Leider haben wir auf der Grundlage neuerer Diskussionen mit den zuständigen Behörden und unserem Anwalt die schwierige Entscheidung getroffen, eine Option, die Gramm oder eine andere Krypto-Währung betrifft, nicht weiterzuverfolgen, da der Erhalt dieser Option von den zuständigen Aufsichtsbehörden unsicher ist“, heißt es in dem Schreiben, das CoinDesk mitgeteilt wurde.

Die Darlehensoption besteht nach wie vor, der Brief geht weiter, aber die Zahlung wird nicht in Kryptoform erfolgen.

Amerikaner raus

Telegram macht das Angebot nur seinen Nicht-U.S.-Kunden. Amerikanische Kunden werden die 72% Auszahlungen akzeptieren müssen, hieß es in dem Schreiben.

„Dieses Angebot wird nur Offerees ausserhalb der Vereinigten Staaten unterbreitet, die keine US-Personen im Sinne der Regulation S des U.S. Securities Act von 1933 sind“, schrieb das Telegram.

Die Anleger werden gebeten, am Dienstag, dem 5. Mai 2020, bis 17.00 Uhr Londoner Zeit zu antworten und anzugeben, ob sie außerhalb der Vereinigten Staaten ansässig sind.

„Wir beabsichtigen, Sie zu bitten, unterzeichnete Dokumente im Zusammenhang mit dieser neuen Transaktion bis Montag, den 11. Mai 2020, zurückzusenden, daher benötigen wir Ihre erste Antwort auf diese E-Mail so schnell wie möglich“, endet das Schreiben.

Laut der russischen Nachrichtenpublikation The Bell haben US-Investoren eine andere Version des Briefes erhalten, in der ausdrücklich erklärt wird, dass sie nur 72% ihrer Investition zurücknehmen können.

Das Telegramm ging im Brief vom Montag nicht auf ihre Absicht ein, möglicherweise Eigenkapital zu verkaufen, um die Mittel zu beschaffen, die sie zur Rückzahlung der Investoren benötigen. Sprecher Remi Vaughn teilte CoinDesk zuvor mit, dass die Investoren des TON-Projekts selbst kein Eigenkapital als Rückzahlung erhalten werden, sondern dass das Unternehmen möglicherweise durch den Verkauf von Eigenkapital Geld aufbringen könnte.

Telegram, das im Jahr 2018 1,7 Milliarden Dollar für seine TON-Blockkette aufbrachte, hat den Start von TON aufgrund regulatorischer Bedenken bereits einmal verzögert. Das Netzwerk sollte ursprünglich am 30. Oktober 2019 in Betrieb genommen werden, wurde aber auf den 30. April 2020 verschoben, nachdem die SEC das Telegramm wegen angeblicher Verstöße gegen das Wertpapiergesetz im vergangenen Jahr verklagt hatte. Die letzte Verzögerung erfolgte, nachdem ein Richter eine einstweilige Verfügung bestätigt hatte, die die Ausgabe von Gramm-Marken verbietet.